Kursdetails

161622 Faire Preise und faire Löhne - eine Voraussetzung für fairen Handel

Beginn Fr., 20.05.2022, 19:00 - 20:30 Uhr
Kursgebühr Gebührenfrei
Dauer 1 Abend
Kursleitung Prof. (em.) Dr. Dr. h.c. Alois Heißenhuber

Der internationale Handel ist das Kernstück einer arbeitsteiligen Wirtschaft. Wissenschaftliche Auswertungen und Erfahrungen aus der Praxis belegen, dass Handel den Wohlstand fördert. Handel kann aber auch zu negativen Auswirkungen für Mensch und Umwelt führen. Vor allem am internationalen Handel mit Entwicklungsländern wird teilweise massive Kritik geübt. Daher erscheint es angebracht, die unerwünschten Auswirkungen, die zu dieser kritischen Bestandsaufnahme führen, näher zu betrachten und Lösungsoptionen aufzuzeigen.
Es steht die Forderung nach einem fairen Handel im Raum. Ein fairer Handel wiederum erfordert einen fairen Preis, das erscheint auf den ersten Blick gut nachvollziehbar. In diesem Zusammenhang bleibt zu fragen, was unter einem "fairen Preis" bzw. einem "fairen Lohn" zu verstehen ist. Eine Grundlage für den "fairen Preis" stellt die Kostenwahrheit dar. Die Ermittlung der Kostenwahrheit wird heute zu den Megatrends gezählt. Um Kostenwahrheit zu erreichen, müssen alle an der Wertschöpfungskette beteiligten Akteure und Ressourcen "anständig" entlohnt werden. Der Preis kann nur dann seine Funktion des Ausgleichs zwischen Angebot und Nachfrage über einen fairen Handel erfüllen, wenn der Preis auf Kostenwahrheit basiert. Dabei stellt sich die Frage, wie dies gelingt und wie es vermieden werden kann, dass einige Handelspartner durch Dumping diese Forderung umgehen.
Im Vortrag sollen die aktuell diskutierten Probleme des Handels an ausgewählten Beispielen erörtert werden, denn letztlich geht es darum, einen fairen Handel auf der Basis von fairen Preisen zu etablieren, um die Vorteile auch des internationalen Handels zu nutzen und zugleich negative Nebenwirkungen weitgehend zu vermeiden.
Das Thema soll anhand folgender Fragen bearbeitet werden:
- Warum betreiben wir Handel?
- Wie lässt sich die Förderung des Wohlstandes durch Handel belegen?
- Wie lässt sich Wohlstand messen?
- Kennen Sie Beispiele für eine positive/negative Wirkung des Handels?
- Wie könnte ein "fairer Preis" bzw. ein "fairer Lohn" ermittelt werden?
- Was versteht man unter Kostenwahrheit?
- Wie kann ein fairer Preis/fairer Lohn auf dem Markt etabliert werden?
- Welchen Beitrag können regionale Konzepte zum fairen Handel leisten?




Kursort

Bürgerhaus Bürgersaal

Marktler Str. 15a
84489 Burghausen

Termine

Datum
20.05.2022
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Marktler Str. 15a, Bürgerhaus Bürgersaal